Koa Zeit net und i pack mei Tasch’n

past 3

Auf der Platte tummeln sich schon wieder und noch immer jede Menge Bilder. Bilder, die darauf warten gezeigt zu werden und Bilder, welche aufs Bearbeiten warten und andere verschwenden lediglich Plattenspeicher. Bilder von Kroatien, Italien, der Milchstraße, paar von Paris und Frankreich und, und, und. Aber die nächste Reise steht vor der Tür. Das Auge freut sich auf Neues und die Kamera soll dabei helfen Momente festzuhalten.

Einmal mehr rückt die Abarbeitung der bisherigen Aufnahmen in die ferne Zukunft.IMG_20150104_100344

Soll ich mich nun einschränken und die Anzahl neuer Aufnahmen gering halten? Andere Dinge machen als Fotografieren? Zum Beispiel Joggen, Surfen,…?

Oder einfach die Objektive auf ein Minimum beschränken? 16mm und 50mm. Nein, das geht mal für ein Wochenende, aber wenn ich länger als eine Woche unterwegs bin, möchte ich nicht auf ein Tele verzichten. Also werde ich versuchen die Kamera öfters in der Tasche zu lassen, sie dann verwenden, wenn mich etwas ganz besonders anspricht. Somit gilt es Platz zu schaffen für das Equipment und die Ablenkungsutensilien, wie Boards und Segel.
Was packt ihr so alles mit in eurer Fototasche, wenn ihr länger unterwegs seid? Beschränkt ihr euch auf ein, zwei Linsen?
Wenn ja, welche nehmt ihr mit und warum?

 

 

 

Ein Gedanke zu “Koa Zeit net und i pack mei Tasch’n

  1. Christine Cmarits

    Na die wasserfeste Kamera muss für’s Planschen mit. Und ansonsten sollte bei mir die Ausrüstung nie schwerer sein als dass ich sie noch tragen möchte… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Show Buttons
Hide Buttons